Monat: Juni 2010

Denkmäler für die Gefallenen des Kapp-Putsches (3): Cronenberg

Am Sonntag dem 18.März 1923 wurde auf dem evangelischen-reformierten Friedhof in Cronenberg ein Gedenkstein fünf gefallene Kämpfer gegen den Kapp-Putsch eingeweiht. Bereits 1921 waren auf den Ehrenfriedhöfen in Elberfeld und Barmen Denkmäler eingeweiht worden. Denkmal des Kapp-Putsches auf… Read More

Denkmäler für die Gefallenen des Kapp-Putsches (2): Barmen

Auch auf dem Barmer Ehrenfriedhof wurde am 20.März 1921 ein Denkmal für die Gefallenen des Kapp-Putsches eingeweiht, zur selben Stunde und unter ebenfalls großer Anteilnahme der Bevölkerung wie beim Elberfelder Kapp-Putsch-Denkmal. Allerdings wurde das Denkmal hier nicht direkt… Read More

Denkmäler für die Gefallenen des Kapp-Putsches (1): Elberfeld

Im März 1920, vor über 90 Jahren, putschten in Berlin mehrere rechtsgerichtete Nationalisten und ehemalige Offiziere um den Generallandschaftsdirektor Wolfgang Kapp, den Reichswehrgeneral Walther von Lüttwitz und die Marinebrigarde Ehrhardt. Die Regierung der Weimarer Republik floh erst nach… Read More

Barmer Kriegerdenkmal für die Gefallenen der Kriege von 1864 und 1866

Es ist das älteste noch existierende Kriegerdenkmal im Tal: Der Obelisk der Stadt Barmen in den Barmer Anlagen, oberhalb der unteren Lichtenplatzer Straße. Kriegerdenkmal der Krieg 1864 und 1866 Errichtet wurde dieses Denkmal, das früher noch an zwei… Read More

Heimkehrer Mahnmal im Barmer Nordpark

In unmittelbarer Nähe des Denkmals für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs, das mehrere Barmer Verein im Nordpark errichteten, das sogenannte Schwarz-Weiß-Denkmal, findet sich seit dem 27.November 1955 ein weiteres Denkmal. Es erinnert, wie das Mahnmal am Rott, an… Read More

Mahnmal für die Kriegsgefangenen von Barmen-Rott

An einem Sonntag im Oktober 1952 wurde im Schönebecker Wald auf dem Rott gegenüber des Kriegerdenkmal des Bezirks Rott ein Gedenkstein aufgestellt. Stifter war der Verband der Heimkehrer, Kriegsgefangenen und Vermissten-Angehörigen Deutschlands, genauer: die Ortsgruppe Wuppertal-Rott. Mahnmal für… Read More

Denkmal für ermordete russische Zwangsarbeiter auf dem ev.-ref. Cronenberger Friedhof

Es war der 28.August 1945, als man nach Verhören von drei Polizisten im Burgholz ein Massengrab mit 28 ermordeten Russen, Polen und Belgiern fand. Es waren Zwangsarbeiter, darunter fünf Frauen, die in den letzten Tagen des Krieges getötet… Read More