Wilhelm-Vorwerk-Anlage

Die Wilhelm-Vorwerk-Anlage in den Barmer Anlagen.
 Am 4.November 1967 starb Wilhelm Vorwerk, Sohn Adolf Vorwerks, der die Erschließung des Gelände um den Toelleturm angestoßen hatte, und Urenkel des Begründers Firma Vorwerk & Sohn. Nach dem Zweiten Weltkrieg hatte man ihm den Vorsitz des Barmer Verschönerungsvereins angetragen und er nahm die Herausforderung an, die Barmer Anlagen von den Spuren des Zweiten Weltkriegs zu befreien und die Wunden zu heilen. Am 8.April 1971 weihte der BVV die Wilhelm-Vorwerk-Anlage am Höhenweg im Barmer Wald ein, für die der Bildhauer Eugen Busmann im Auftrag des BVV eine Bronzetafel anfertigte.
Die Bronzetafel.

Ihre Inschrift lautet schlicht:

„Wilhelm Vorwerk
Förderer des Barmer
Verschönerungsvereins“

 

Heute wirkt die Wilhelm-Vorwerk-Anlage auf den Besucher vernachlässigt.

RMK, S.433.


Vollbildanzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.