Steinrelief Merkur und sein Gefolge

Das Steinrelief Merkur und sein Gefolge an der Außenwand der IHK Wuppertal.
Am 12.August 1939 – wenige Tage vor Kriegsausbruch – konnte am Gebäude der Wuppertaler Industrie- und Handelskammer ein Relief enthüllt werden, für das seit der Errichtung des Gebäudes im Jahr 1929 ein mächtiger Steinblock vorgesehen war. Den Entwurf steuerte der in Barmen geborene Düsseldorfer Bildhauer Carl Moritz Schreiner bei, der bei dem vorausgegangenen Wettbewerb im Mai 1939 mit dem 1.Preis ausgezeichnet worden war. Ausgeführt wurde es dann vom Barmer Steinbildhauer Heinrich Ostlinnig an Ort und Stelle.
Das Relief zeigt an der linken Seite den sitzenden römischen Gott des Handels, Merkur, neben ihm der bergischen Löwe. Er erwartet die Gaben des Wuppertaler Handels und Handwerks.
Als erste kommt „Textilia“ und entfaltet eine Stoffrolle, nach ihr zeigt „eine schmucke Maid“ die Spitzen, Bänder und Litzen, die sie trägt, also die berühmten Barmer Artikel.
Den Damen folgen drei Männer, der Schloßschmied mit mächtiger Kette, ein Bleicher und Färber mit seiner Wasserschaufel und schließlich der Werkzeugschmied mit Zange und Zahnrad als Symbol für die Metallwarenindustrie.

RMK, S.330f..


Vollbildanzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.