Gedenktafel am Mittelpunkt Wuppertals

Wuppertal ist polyzentrisch, liegt zum Großteil in einem langgestreckten, engen Tal und ist auch sonst keine normale Stadt. Daran erinnert seit dem 12. August 2009 eine Gedenk-/Erklärtafel, die anläßlich der sommerlichen Wandergespräche mit Oberbürgermeister Peter Jung aufgestellt wurde. Sie kennzeichnet den geographischen Mittelpunkt der Stadt; mitten im Barmer Wald am Ende der Buschstraße. [1]

 

Der wohl grünste Mittelpunkt einer deutschen Großstadt.
Geographische Koordinaten:
östliche Länge: 7° 10′ 08,24″
nördliche Breite: 51° 15′ 02,97″

UTM-Koordinaten (ETRS 89)

Rechtswert: 32372215,0
Hochwert: 5679310,7

Höhe über NHN: 236,3 Meter.

Die Tafel im Detail.

Neben einem Kartenausschnitt wird noch das Berechnungsverfahren erläutert:

„Sie befinden sich am Mittelpunkt Wuppertals, der über aufwändige Berechnungsmethoden durch die Stadt Wuppertal (Ressort Vermessung, Katasteramt und Geodaten) ermittelt und nun auch in der Natur markiert wurde. Dieser physikalische Mittelpunkt Wuppertals wird bestimmt als Schwerpunkt der Stadtfläche. In die Berechnung geht die Fläche des Stadtgebietes mit allen Koordinaten der Stadtgrenze ein. Die Stadtfläche wird rechnerisch in viele kleine Dreiecke geteilt, deren Schwerpunkte aus dem Schnittpunkt der Seitenhalbierenden berechnet werden. Aus diesen Schwerpunkten wird ein gewichtetes Mittel gebildet und damit der Flächenschwerpunkt bestimmt. Würde man die Fläche Wuppertals als ebene Platte ausschneiden, könnte die Fläche im Schwerpunkt ausbalanciert werden.“


[1] Wandergespräch am 12. August 2009, auf: www.wuppertal.de, abgerufen am 17. Juli 2015.


Vollbildanzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.