Gedenktafeln zur Langerfelder Ortsgeschichte

21 Gedenktafeln erinnern an Mauern und Gebäuden Langerfelds an die Geschichte des östlichsten, bereits im Westfälischen liegenden Stadtteils von Wuppertal, der 1922 von der Stadt Barmen eingemeindet wurde. Im Herbst 1981 hatte der Bürgerverein Langerfeld zu einer Spendenaktion aufgerufen, um historische Gebäude und Plätze mit diesen Tafeln zu versehen. Ende 1983 konnte der Heimatgruß stolz verkünden, dass die ersten vier Tafeln angebracht worden waren. Sie wurden von Günther Voigt (Text) und Kurt Kürten (Gestaltung) angefertigt. Der Heimatverein rief aus dem Anlass der Anbringung der ersten Tafel die Langerfelder zur Mitarbeit auf, bat um Hinweise auf geschichtsträchtige Orte und natürlich auch um Spenden.[1]

Auf der Homepage des Bürgervereins sind die Tafeln und ihre Standorte einsehbar.


[1] H. Becker, „Den Bürgern Langerfelds“, in: Heimatgruß. Bürgerverein Langerfeld, Nr. 118, IV/1983.Da es ein dezentrales Denkmal ist, findet sich hier keine Karte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.