Kategorie: 1718-1870

Sandsteinfiguren der Erzväter Abraham, Isaak und Jacob

Die drei Erzväter Isaak, Abraham und Jakob. (v.l.n.r.) In einem Garten in Ronsdorf, zwischen Elias-Eller-Straße und Monschaustraße, finden sich die ältesten bekannten und noch existierenden Beweise für die künstlerische Ausgestaltung der Stadt durch ihre Bürger. Um 1747, so… Read More

Gedenktafel für die Gefallenen des Elberfelder Kriegervereins in den Feldzügen 1864/66

Anzeige des Elberf. Krieger-Vereins mit der Einladung zur Geburtstagsfeier des Königs und zur Enthüllung der Gedenktafel, entnommen aus: Täglicher Anzeiger vom 22.März 1868. Am 22.März 1868, einem Sonntag, feierte König Wilhelm I. von Preußen seinen Geburtstag. Diesem Anlaß… Read More

Denkmal für Friedrich Wilhelm III. („Königs-Denkmal“)

Die Unterbarmer Hauptkirche. Nachdem 1813 die Franzosen aus dem Wuppertal vertrieben worden waren, kam das Herzogtum Berg 1815 zum Königreich Preußen und dessen Staatsoberhaupt, König Friedrich Wilhelm III., wurde auch Herrscher über die Bergischen. Im Jahr 1817 rief… Read More

Die Friedenseiche auf dem Wupperfelder Markt

Von diesem Denkmal existiert keine bekannte Abbildung. Am Vorabend des 2.Jahrestag der Völkerschlacht bei Leipzig wurde der Sieg über Napoleon in Barmen festlich begangen. Oberbürgermeister Carl Wilhelm Brüninghausen hatte am 18.Oktober 1815 zur Feier geladen, bei der „auf… Read More

Suidbert-Denkmal

Bereits im Jahr 1817, kurz vor Weihnachten, wurde der Grundstein für das erste Suidbert-Denkmal auf der Hardt gelegt. Der Begründer der Anlagen, Dr.Diemel, dem später ein eigenes Denkmal errichtet wurde, hatte es initiiert. Im nächsten Jahr konnte das… Read More

Das Drei-Kaiser-Denkmal und die Freiheitseiche

Am 9. November 1814 wurde auf dem Elberfelder Neumarkt eine Eiche gepflanzt, die daran erinnern sollte, dass genau ein Jahr zuvor die Stadt von der napoleonischen Herrschaft befreit worden war. Dem vorausgegangen war ein Aufruf „zahlreicher ächt deutsch… Read More

Denkmal zur Erinnerung an die Befreiungskriege

Peter de Weerth (1767-1855) – Mitglied des Elberfelder Stadtrats und der in Wuppertal bekannten Familie de Weerth, Stifter des Deweerthschen Gartens – entschloss sich im Jahr 1815, nach dem Ende der Napoleonischen Kriege und dem Beginn der Restauration,… Read More

Wilberg-Denkmal

Das Wilberg-Denkmal stand einst unweit des Felsbogens auf der Hardt, heute ist hier der Vorplatz zur Waldbühne. Postkarte um 1901. Stadtarchiv Wuppertal, 2.11.2 (Bild ergänzt am 4.August 2012) Am 31.August 1867 wurde auf der alten Hardt (am Zugang… Read More

Das Diemel-Denkmal auf der Hardt

Es ist eines des ältesten Denkmäler Wuppertals und es liegt versteckt auf der Hardt, am steilen Fußweg, der vom Spielplatzhaus an der Waldbühne hinauf zum Gärtnerhaus führt. Der genaue Zeitpunkt der Einweihung ist nicht bekannt, es gibt zwei… Read More

Dank-Monument in der Gemarker Kirche

Es ist, so weit bekannt, das älteste noch erhaltene Denkmal in Wuppertal: das Dank-Monument in der östlichen Vorhalle der Gemarker Kirche und es erinnert an deren Errichtung. 1702 hatten die Reformierten in Barmen das Recht erhalten eine eigene… Read More