Kategorie: Uncategorized

Frühjahrsputz im Blog

Ich habe mal ein bisschen aufgeräumt und Dinge ausprobiert. Dabei ist ein neues Hintergrundbild herausgekommen, das einen Ausschnitt aus dem Brunnen Das Tal der Wupper von Bert Gerresheimer zeigt. Außerdem kann man Denkmal-Wuppertal.de nun auch über die Facebook-Page… Read More

Gästebuch

In Ermangelung einer Möglichkeit allgemeine Kommentare abzugeben, habe ich nun diesen Eintrag erstellt. Wer also Lob und Kritik loswerden möchten, kann dies unter diesem Eintrag tun, ich freue mich darauf. Natürlich freue ich mich über Mails an  Jan.Niko.Kirschbaum[at]googlemail.com

Gedenkstein für Hans Heinrich Schwalm

In den Jahren 1956 und 1954 verstarben die Eheleute Hans Heinrich und Alice Schwalm. In den Testamenten wurde verfügt, dem Barmer Verschönerungsverein 10.000 DM für Neupflanzungen zur Verfügung zu stellen. 1957 beschloss der Verein, das Geld in Rhododendren… Read More

Die Beyenburger Kruzifixe

Das eine ist eines der bekanntesten Motive Beyenburgs, das andere liegt zwar nicht versteckt, aber doch eher unbeachtet hoch über der Wupper, ein drittes ist schon lange zerstört. Zusammen gehören sie zu den ältesten Denkmälern Wuppertals: Die Beyenburger… Read More

Pallas Athene am Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasium

Es war der 2.Mai 1957, als die überlebensgroße Bronzestatue „Pallas Athene“ von Arno Breker vor dem Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasium zum ersten Mal aufgestellt wurde. Zwei Tage später nahm die Schule bei einer Feierstunde für ihren Namensgeber Wilhelm Dörpfeld die Statue… Read More

Wanderer mit Laute

1933 schenkte der Bürgerverein der äußeren Südstadt (heute Bürgerverein der Elberfelder Südstadt e. V.) der Stadt eine Steinskulptur namens „Heimziehender Wandervogel„, die Wilhlem Koopmann aus Stein geschaffen hatte. Sie wurde am Sandhof aufgestellt und 1949 wurde diese zerstört…. Read More

Friedrich-Engels-Gedenkstein

Am östlichen Ende des Engelsgarten, nahe am Opernhaus stand das Geburtshaus von Friedrich Engels, in dem er am 28.November 1820 das Licht der Welt erblickte. Im zweiten Weltkrieg war es zerstört worden und so weihte Oberbürgermeister Herberts am… Read More

Spuren im Kaltenbachtal

Wer durch das Kaltenbachtal geht, muss manchmal schon genauer hingucken, um die Spuren der Geschichte dieses engen Tals zwischen Berghausen und der Kohlfurth in Cronenberg zu erkennen. Freilich, wer die blauen Tafeln beachtet, die am Wegesrand stehen, wird… Read More

Märchenbrunnen soll wieder sprudeln

Der Märchenbrunnen im vergangenen Winter. Pressemeldung der Stadt Wuppertal: „Die Nordrhein-Westfalen-Stiftung stellt auf Antrag des Bürgervereins Sonnborn-Zoo-Varresbeck e.V. Wuppertal 1888 für die Wiederherrichtung des Märchenbrunnens bis zu 15.000 Euro bereit. Dies beschloss jetzt der Vorstand der NRW-Stiftung unter… Read More

Gedenkstätte für russische und polnische Zwangsarbeiter am Eskesberg wird renoviert

Die WZ meldet, dass die Kriegsgräberanlage auf dem ev. Friedhof am Eskesberg (Krummacherstr.) für 32 000 Euro renoviert werden soll. Lieselotte Bhatia vom Verein Spurensuche bemängelt im Artikel, dass die Anlage auf dem ev.Friedhof in Cronenberg (Schorfer Str.)… Read More