Gedenktafel für die Opfer des Schwebebahnunfalls in der Station Robert-Daum-Platz

Am 12.April 1999 – heute vor 12 Jahren – ereignete sich schwerste Unglück in 111 Jahren Schwebebahnbetrieb. Zwei Bilder des Unglücksortes finden sich hier, ein Artikel vom Tagesspiegel vom betreffenden Tag hier und die Erinnerungen eines Augenzeugen an den Tag hier.

Ein Jahr später weihten OB Dr. Hans Kremendahl und der Vorstandsvorsitzende der Wuppertaler Stadtwerke AG, Dr. Rolf Krumsiek eine Gedenktafel ein, die in der Station Robert-Daum-Platz angebracht wurde.


Eine Schwebebahn erreicht die Station Robert-Daum-Platz. Im Vordergrund die Gedenktafel, im Hintergrund die Fernwärmeleitung, der Ort des Unglücks.

Gedenktafel (2000) für die Opfer des Schwebebahnunglücks.

Die Inschrift lautet:

“Zum Gedenken an die Opfer des Schwebebahnunglücks

vom 12. April 1999

Unweit dieser Stelle ereignete sich des folgenschwerste
Unglück in der Geschichte der Wuppertaler Schwebebahn.
Nach Beendigung von Gerüstarbeiten stürzte am frühen Morgen
ein Zug in die Wupper.

Fünf Fahrgäste verloren ihr Leben. 47 Personen wurden verletzt.

Wuppertaler Stadtwerke AG.”