RMK

“Bernhard von Chartres sagte, wir seien gleichsam Zwerge, die auf den Schultern von Riesen sitzen, um mehr und Entfernteres als diese sehen zu können – freilich nicht dank eigener scharfer Sehkraft oder Körpergröße, sondern weil die Größe der Riesen uns emporhebt.“

– Johannes von Salisbury: Metalogicon 3,4,46-50″

 

Die Riesin, ohne die dieser Blog um einiges mühsamer zu führen wäre, heißt Ruth Meyer-Kahrweg und hat 1991 die Wuppertaler “Denkmal-Bibel” herausgebracht. “Denkmäler, Brunnen und Plastiken in Wuppertal. Beiträge zur Denkmal- und Stadtbildpflege des Wuppertals. Band 10” lautet der vollständige Titel. 15 Jahre hat ihre Recherche gedauert, stolze 545 Seiten umfasst das Standard-Werk. Das Kürzel “RMK” verweist in diesem Blog in den Fußnoten auf die entsprechende Seitenzahl des ursprünglichen und nun ggf. aktualisierten Eintrags.