Ehrentafel für die im Zweiten Weltkrieg Gefallenen des ehem.Neusprachlichem Gymnasiums Aue

Am 8.Juli 1955 weihte man aus Anlass der 125-Jahr-Feier des Neusprachlichen Gymnasiums Aue, dem heutigen Carl-Fuhlrott-Gymnasium im Schulzentrum Süd, die eicherne Ehrentafel zur Erinnerung an die 239 gefallenen und 33 vermißten früheren Schülern der Lehranstalt ein. Angefertigt wurde sie auf Initiative des Vereins der Ehemaligen vom Holzbildhauer Carl Zimmermann. Um den zentralen Teil mit den Jahreszahlen 1939-1945, der einen abstrakten Stahlhelm darstellen soll, sind die Namen der Opfer des Krieges in die fünf Zentner schwere Eichenholztafel gearbeitet. Anfangs hing die Tafel im Schulgebäude am Robert-Daum-Platz neben dem Lehrerzimmer, heute hat sie ihren Platz im Schulzentrum Süd.

Die Ehrentafel im Carl-Fuhlrott-Gymnasium


RMK, S.354.


Vollbildanzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.