Gedenkstein für das alte Cronenberger Rathaus

Fotografie des eingemauerten Sandsteinreliefs im Treppenhaus des alten Stadtsaals.
Archiv CHBV.
Als 1994 der Cronenberger Festsaal am Standort des alten Rathauses (1900-1943) abgerissen wurde, „entdeckte“ man, dass ein in die Wand eingelassenes Sandsteinrelief mit dem Wappen der einstigen Stadt ein Relikt des Cronenberger Rathauses war. Der Eigentümer und Bauherr des Nachfolgebaus, Bernd Matthäs, übernahm dann in Abstimmung mit dem Cronenberger Heimat- und Bürgerverein die Restauration und Aufstellung des Wappens.[1]
Das restaurierte Sandsteinrelief vor dem neuen Geschäfts- und Wohnhaus. Es zeigt das von Kletterpflanzen umrankte Stadtwappen der ehemals selbstständigen Stadt Cronenberg.
Die Inschrift der kleinen Metallplakette verrrät:
„Cronenberger Stadtwappen
Sandsteinrelief
Geborgen aus den Trümmern des 1900 erbauten
und 1943 zerstörten Rathauses.
Am 12.Mai 2001 wurde des Relikt, nachdem es schon seit Ende September 1999[2] an Ort und Stelle vor dem neuen „Rathauscenter“ zu finden war,  eingeweiht.[3] Dazu hatte der CHBV eingeladen. Der Vorsitzende Hans-Otto Bilstein, begrüßte neben den Cronenberger Bürgern auch Bernd Matthäs, Bundestagsabgeordnete Ursula Lietz und Bürgermeister Peter Jung. In einer kurzen Ansprache blickte Hans-Otto Bilstein auf die Selbstständigkeit der Stadt Cronenberg zurück, deren Symbol Wappen und Rathaus waren. Die Einweihung übernahmen dann „De Obrams“, der Freundeskreis zur Erhaltung des Cronenberger Platts. Für die musikalische Begleitung sorgte der Cronenberger Männerchor, außerdem wurde im „alten Käseladen“ in einer Ausstellung über die Geschichte Cronenbergs informiert.[4]
Das 1900 errichtete Cronenberger Rathaus wurde 1943
von Bomben zerstört und brannte aus. 1953 wurden die
Überreste abgerissen, obwohl die Cronenberger
für einen Wiederaufbau plädierten. Architekt war
Wilhelm Haase.
Das Cronenberger Wappen zeigt den Bergischen
Löwen auf einem (grünen) Hügel stehend, in
den Pranken hält er ein Sensenblatt, das auf
das Sensenprivileg hinweist. Darüber thronen drei Zinnen.
2001 wurde am Standort des ersten Cronenberger Rathauses das Turmkreuz des 1943 zerstörten Rathauses aufgestellt.

[1] Steinerner Schmuck aus dem Mauerwerk des alten Rathauses, in: WZ vom 14.Mai 2001.

[2] Sandstein-Wappen wieder da, in: WZ vom 1.Oktober 1999.
[3] Cronenberger Anzeiger vom 15.Mai 2001.
[4] Eduard Urssu, Endlich offiziell eingeweiht, in: Wuppertaler Rundschau vom 23.Mai 2001.

Vollbildanzeige

One Comment on “Gedenkstein für das alte Cronenberger Rathaus

  1. Pingback: Turmkreuz zur Erinnerung an das Cronenberger Rathaus | Denkmal-Wuppertal.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.