Hindenburg-Gedenkstein am Lazarett des Vaterländischen Frauenvereins auf der Hardt

Am 10.November 1915 berichtete der Tägliche Anzeiger der Stadt Elberfeld:

„Aus Dankbarkeit für genossene treue Pflege haben Verwundete des Lazaretts des Vaterländischen Frauenvereins an der Hardt diesem ein schönes Geschenk gemacht und zwar einen
Hindenburg-Gedenkstein

der in dem Garten des Hospitals Aufstellung gefunden hat, und in einigen Tagen seiner Bestimmung übergeben werden soll. Der Gedenkstein hat eine Höhe von etwa drei Metern und ist aus schweren Felsblöcken, die in der Varresbeck gefunden wurden, errichtet. Im oberen Teil wird eine wohlgelunge Hindenburg-Plakette in Bronze angebracht, während am Fuße des Hügels, auf dem der Gedenkstein aufgebaut ist, eine Tafel mit entsprechender Widmung eingelassen ist.
Der Entwurf des Denksteins stammt von dem Kriegsfreiwilligen Ewald Schmahl, der sich ebenfalls als Verwundeter im Lazarett an der Hardt befindet. Jeder, der das Kunstwerk sieht, wird erstaunt sein darüber, daß es nur von Verwundeten errichtet wurde, die auch die schweren Blöcke auswählten und zusammenfügten.“


Spuren des Gedenksteins oder eine Abbildungen konnten bislang nicht gefunden werden. Der Gedenkstein selbst musste vermutlich dem Erweiterungsbau des späteren Rot-Kreuz-Krankenhauses und heutigen Pflegezentrums Haus Hardt weichen.

In einem Nachruf auf den Bildhauer Ewald Schmahl am 5.September 1931 wird eine von diesem geschaffene Hindenburg-Plakette erwähnt, die in zahlreichen Wuppertaler Häusern zu finden sei. Ob diese mit der Plakette auf dem Gedenkstein identisch war, ist unklar.

Anmerkung: In einer früheren Version dieses Eintrags vom heutigen Tage wurde das Lazarett und spätere Rot-Kreuz-Krankenhaus mit dem zur Zeit leerstehenden Marienheim verwechselt. Dies ist falsch. Vielen Dank an Cesare Borgia für den Hinweis.


RMK, S.183.


Vollbildanzeige

7 Comments on “Hindenburg-Gedenkstein am Lazarett des Vaterländischen Frauenvereins auf der Hardt

  1. Das ehemalige Rot Kreuz Krankenhaus und das Marienheim sind nicht identisch. Das Rot Kreuz KH ist heute das gelb beige Altenpflegeheim Haus Hardt auf der linken Seite. Das Marienheim das leerstehende Haus auf der rechten Seite. Früher von den Dominikanerinnen und dann von St. Antonius betrieben.

  2. Das ehemalige Rot Kreuz Krankenhaus und das Marienheim sind nicht
    identisch. Das Rot Kreuz KH ist heute das gelb beige Altenpflegeheim
    Haus Hardt auf der linken Seite. Das Marienheim das leerstehende Haus
    auf der rechten Seite. Früher von den Dominikanerinnen und dann von St.
    Antonius betrieben.

  3. Hallo und vielen Dank, ich hab's korrigiert.
    Eine Nachfrage hätte ich noch: Haben Sie auf der normalen Version und bei Disqus kommentiert oder per Smartphone mit der mobilen Version des Blogs? Ich kann Ihren Kommentar und die Verlinkung mit Ihrem Google+ -Profil nämlich nur auf der Email-Benachrichtigung sehen und nicht hier im Blog. Den Kommentar oben habe ich eingefügt.

  4. Hallo und vielen Dank, ich hab's korrigiert.
    Eine Nachfrage hätte
    ich noch: Haben Sie auf der normalen Version und bei Disqus kommentiert
    oder per Smartphone mit der mobilen Version des Blogs? Ich kann Ihren
    Kommentar und die Verlinkung mit Ihrem Google+ -Profil nämlich nur auf
    der Email-Benachrichtigung sehen und nicht hier im Blog. Den Kommentar
    oben habe ich eingefügt.

  5. Hallo Herr Kirschbaum, danke fürs korrigieren. Per Smartphone. Ich weiß aber nicht wieso ich nicht einfach so kommentieren konnte sondern per Google Profil.

  6. Nun ja, dieser Blog läuft über Googles Blogger, also auch das Kommentarsystem, welches ich in der Web Version bereits durch disqus ersetzt hatte. Bei der mobilversion lief noch Blogger und wenn man mit einem Android-Smartphone mit Google Konto kommentiert, könnte es sein, das Google das direkt verbindet.

  7. Pingback: Das Hindenburg-Denkmal (Langemarck-Denkmal)(Hindenburg-Brunnen) in Barmen | Denkmal-Wuppertal.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.